Erkältungen und RS-Virus

16-09-2019
Erkältungen und RS-Virus

Eine Erkältung bei Babys ist oft harmlos, aber sie kann die Kleinen trotzdem stören. Eine rotzige Nase, viel Husten und nicht frei atmen zu können, macht niemandem Spaß, erst recht nicht, wenn man so klein ist. Das RS-Virus wirkt wie eine Erkältung, ist aber deutlich gefährlicher. In diesem Artikel erfahren Sie, welche Ursachen eine Erkältung bei Babys hat, worin die Unterschiede zwischen einer Erkältung und dem RS-Virus bestehen und was zu tun ist, wenn Ihr Baby eine Erkältung hat.

Erkältetes Baby: Ist das ungefährlich?

Ja, eine Erkältung bei einem Baby ist völlig harmlos. In der Tat: Es gehört sogar dazu. Da das Immunsystem Ihres Babys noch nicht gut entwickelt ist, kann es sich manchmal zehnmal im Jahr erkälten. Schlimm? Nicht wirklich. Ärgerlich? Ja, bestimmt. Ihr Kind leidet unter Atemnot, rotziger Nase und viel Husten. Was führt dazu, dass sich Ihr Baby erkältet? Es ist fast unmöglich, eine Erkältung Ihres Babys zu verhindern. Sein Immunsystem ist noch nicht entwickelt, sodass Ihr Baby anfälliger für die Viren ist, die eine Erkältung verursachen. Es gibt kein bestimmtes Virus, das eine Erkältung verursacht, aber eine Vielzahl von Viren, die eine Erkältung verursachen können. Wenn es eine sogenannte Erkältungs-Epidemie gibt, gibt es oft mehrere Viren, die Ihr Baby anstecken können. Dies erklärt auch, warum sich Ihr Baby manchmal erkältet. Wenn Ihr Baby älter wird, verbessert sich auch seine Widerstandskraft, wodurch die Anfälligkeit für Erkältungen verringert wird.

Woran erkennt man eine Erkältung?

Eine Erkältung kann von einer rotzigen Nase, Husten und Niesen begleitet werden. In der Tat sind die Symptome fast die gleichen wie bei einem Erwachsenen, der eine Erkältung hat. Eine Erkältung bei Babys ist tatsächlich dasselbe wie bei Erwachsenen: Die Schleimhaut von Hals, Nase und Nebenhöhlen ist entzündet. Einige Symptome einer Erkältung bei Babys sind:
• Husten
• Niesen
• Eine verstopfte Nase
• Starkes Schnarchen, laufende Nase
• Tränende Augen
• Häufiges Weinen
• Ein kühler Körper
• Kopf- und Halsschmerzen

Ist eine Erkältung ansteckend?

Es ist kein Zufall, dass Ihr Baby von dem Moment an, als es in die Kindertagesstätte geht, häufiger erkältet ist. Erkältungsviren verbreiten sich schnell und eine Erkältung kann leicht übertragen werden. Dies kann auf dem Luftweg oder durch physischen Kontakt erfolgen. Das Infektionsrisiko ist höher, wenn Babys nahe beieinander sind, wie dies in einer Kindertagesstätte häufig der Fall ist. Es ist daher schwierig, eine Erkältung zu vermeiden. Mit den richtigen Vorsichtsmaßnahmen können Sie jedoch sicherstellen, dass Ihr Baby seltener erkältet ist.

Do´s and Dont´s bei einem erkälteten Baby

Wenn Ihr Baby erkältet ist, gibt es eine Reihe von Vorsichtsmaßnahmen und Regeln, die berücksichtigt werden müssen.

Do's

Waschen Sie Ihre Hände und die Ihres Babys so oft wie möglich. Jedenfalls unbedingt anschließend an den Toilettenbesuch und an den Windelwechsel, aber auch nach dem Niesen und so häufig wie möglich dazwischen. Waschen Sie auch regelmäßig das Gesicht Ihres Babys.
Vermeiden Sie die kalte Außenluft so weit wie möglich. Warten Sie zumindest, bis der schlimmste Husten vorbei ist.
Stellen Sie sicher, dass es im Kinderzimmer nicht zieht, aber lassen Sie es nicht zu heiß werden. Eine Temperatur zwischen 15 und 18 Grad ist angenehm für Ihr Baby.
Geben Sie Ihrem Baby etwas zu trinken. Dies "schmiert" den Hals und löst den Schleim. Nutzen Sie die Wirkung des Dampfens.
Setzen Sie sich mit Ihrem Baby in ein dampfendes Badezimmer, damit es warme, feuchte Luft einatmen kann.
Achten Sie auf eine hohe Luftfeuchtigkeit in den Räumen, indem Sie zum Beispiel Gefäße mit Wasser an die Heizkörper stellen.
Damit Ihr Baby freier atmen kann, können Sie mit einem speziellen Nasensauger flüssigen Rotz aus der Nase saugen. Ein spezielles Baby-Nasenspray kann Ihrem Baby auch dabei helfen, bei einer Erkältung freier zu atmen.
Kleiden Sie Ihr Baby in Baumwollkleidung. Diese atmet, ist angenehm und sorgt dafür, dass es Ihrem Baby nicht zu heiß wird, wenn es aufgrund der Kälte Fieber bekommt.
Hat Ihr Baby wegen der vollen Nase Schlafstörungen? Heben Sie die Matratze etwas an, damit Ihr Baby im Schlaf freier atmen kann.

Dont’s

Geben Sie Ihrem Baby nicht zu viel frische Luft. Es ist verlockend, mit Ihrem Kind spazieren zu gehen, aber unterschätzen Sie eine Erkältung nicht. Zu viel Zeit im Freien kann dazu führen, dass die Erkältung länger anhält.
Verwenden Sie keine Cremes oder Salben mit Menthol. Für Erwachsene bringt dies Erleichterung und Linderung, für Ihr Baby ist solch eine Creme jedoch zu intensiv. Wählen Sie lieber ein spezielles Produkt für Babys. Informationen erhalten Sie in der Apotheke oder Drogerie.
Stellen Sie das Thermostat nicht zu hoch ein. Ihr Baby braucht Wärme, aber ein zu warmer Raum hat den gegenteiligen Effekt. Sorgen Sie für ein gut belüftetes Haus, das sich bei bis zu 20 Grad angenehm anfühlt.
Bringen Sie Ihr Baby während der Erkältung nicht in die Kindertagesstätte. Obwohl eine Erkältung ziemlich ungefährlich ist, stört sie Ihr Baby und es zieht es vor, mit Ihnen allein zusammen zu sein. Schenken Sie Ihrem Baby zusätzliche Aufmerksamkeit.

Erkältung oder RS-Virus: Was sind die Unterschiede?

Das RS-Virus (Respiratory Syncytial Virus) ist einer Erkältung besonders am Anfang sehr ähnlich. Die Symptome - Niesen, Husten, Schnupfen - sind fast identisch. Was aber innerhalb von zwei Wochen bei einer Erkältung erledigt und ausgeheilt sein sollte, bleibt beim RS-Virus bestehen und die Symptome verschlimmern sich tatsächlich noch. Babys mit dem RS-Virus zeigen die folgenden Symptome:
• Starkes Husten, aus dem Ihr Baby nicht herauszukommen scheint, was zu Würgen führen kann
• Starkes Keuchen
• Änderung der Hautfarbe zu einem gräulichen Hautton

Das RS-Virus verursacht eine Infektion der Atemwege (Nase und Rachen), daher die schwere Atmung und der starke Husten. Die Wahrscheinlichkeit, das Virus zu bekommen, ist in den Herbst- und Wintermonaten am größten. Wie bei einer Erkältung, ist das RS-Virus sehr ansteckend. Das Virus wird über Tröpfchen in der Luft übertragen, wenn jemand mit dem Virus zum Beispiel hustet oder niest. Wenn Ihr Baby diese kontaminierte Luft einatmet, kann es sich mit dem RS-Virus infizieren. Sie können das Infektionsrisiko verringern, indem Sie die Do´s und Dont´s befolgen, die auch bei Erkältungen gelten.

Wann sollten Sie zum Arzt gehen?

In den meisten Fällen wird eine Erkältung natürlich vorübergehen. Es kann eine Weile dauern: Manchmal dauert eine Erkältung bei einem Baby zwei Wochen. Dauert es länger oder machen Sie sich Sorgen? In so einem Fall schadet der Arztbesuch nie. Gehen Sie auch zum Arzt, wenn Ihr Kind schläfrig ist, schwer atmet, nicht essen oder trinken möchte oder länger als 24 Stunden Fieber hat.

Über Kabrita

Die Kabrita Ziegenmilch-Flaschenfütterung vereint schonende niederländische Ziegenmilch mit einer aktuellen Rezeptur nach neuesten Forschungs-Erkenntnissen. Das Ergebnis ist eine komplette, hochwertige Flaschenrezeptur, die entscheidende Nährstoffe für Ihr Baby bereitstellt. Die Herstellung und Produktion von Kabrita ist ausschließlich auf die Niederlande beschränkt. Außerdem wird darauf geachtet, nur niederländische Ziegenmilch zu verwenden.