Abwechslungsreiche Kleinkindnahrung

Abwechslungsreiche Kleinkindnahrung

Obwohl Kleinkinder viel aktiver sind, benötigen Sie dennoch weniger Kalorien, um ihren Bedarf zu decken. Das bedeutet, dass die benötigten Nährstoffe aus weniger Nahrung kommen können. Eine abwechslungsreiche Ernährung sorgt dafür, dass Ihr Kleinkind alle benötigten Nährstoffe erhält.

Warum benötigt mein Kleinkind weniger Kalorien?

Nach dem ersten Geburtstag werden Sie wahrscheinlich merken, dass Ihr Kleinkind weniger Appetit hat. Die Ursache dafür ist eine verlangsamte Wachstumsgeschwindigkeit. Im ersten Jahr wachsen Babys circa 7,5 cm pro Vierteljahr, aber nach dem ersten Geburtstag geht die Wachstumsgeschwindigkeit auf circa 7,5 bis 12,5 cm pro Jahr zurück. Dieser signifikante Rückgang wirkt sich auch auf den Energiebedarf aus, der trotz der zugenommen Aktivität viel geringer sein wird. Dadurch kann Ihr Kleinkind im Hinblick auf seine Ernährung auch wählerischer werden. Es dreht seinen Kopf vielleicht nach einigen Bissen weg oder weigert sich schon mal, zum Essen an den Tisch zu kommen.

Wie sollte eine abwechslungsreiche Ernährung aussehen?

Basislebensmittelgruppen bezogen werden, die Sie jeden Tag verwenden:

  • Fleisch, Fisch, Geflügel, Eier
  • Milchprodukte
  • Obst und Gemüse
  • Getreideflocken, Kartoffeln, Reis, Brot, Nudeln

Nach seinem ersten Geburtstag sollte Ihr Kleinkind in der Lage sein, die meisten Lebensmittel zu vertragen, die der Rest der Familie auch isst. Dabei ist jedoch zu beachten, dass Ihr Kind noch nicht gut mit heißem Essen umgehen kann, sorgen Sie also dafür, dass es genügend abgekühlt ist. Verwenden Sie Gewürze, Salz, Butter und Süßstoffe nur sehr sparsam. Diese Zusätze beeinträchtigen die Fähigkeit Ihres Kleinkinds, den natürlichen Geschmack der Lebensmittel zu schätzen und das kann sich langfristig negativ auf die Gesundheit Ihres Kleinkindes auswirken.

Wenn Sie gesunde Lebensmittel und Snacks wählen, fördern Sie gute Ernährungsgewohnheiten bei Ihrem Kleinkind, von denen es den Rest seines Lebens profitieren wird. Man kommt schnell in Versuchung regelmäßig künstliche Süßigkeiten anzubieten (z.B. Bonbons, Desserts/Eis und gesüßte Getränke), man sollte aber versuchen dem zu widerstehen und dafür zu sorgen, dass die ganze Familie gesunde Ernährungsgewohnheiten fördert.

Welche Nährstoffe benötigt mein Kleinkind unbedingt?

Laut babycenter.com gibt es zehn Nährstoffe, die jedes Kleinkind benötigt. Wir haben diese nach in Kategorien unterteilt und bieten Ihnen einige Vorschläge, aus welchen Lebensmitteln Sie diese Nährstoffe beziehen können.

Vitamine
 

  • Vitamin A
    Vitamin A ist für das Sehvermögen und Knochenwachstum wichtig. Es hilft auch, den Körper gegen Infektionen zu schützen und fördert die Gesundheit und das Wachstum der Zellen und Gewebe im Körper, u. A. Haar, Finger- und Fußnägel und Haut.
    Quelle: Vitamin A kann aus dunkelgrünem Gemüse (Spinat und Grünkohl) sowie aus orangefarbenem und gelbem Obst bezogen werden.
     
  • Vitamin C
    Vitamin C hilft, die roten Blutkörperchen, Knochen und Gewebe zu bilden und zu reparieren. Dadurch werden die Gefäße gestärkt und das Zahnfleisch gesund erhalten. Vitamin C spielt auch bei der Wundheilung sowie der Minimierung von Blutergüssen  eine Rolle, fördert das Immunsystem und hilft bei der Abwehr von Infektionen. Vitamin C hilft dem Körper auch, Eisen aus eisenhaltigen Lebensmitteln zu absorbieren.
    Quelle: Vitamin C kann aus Zitrusfrüchten, Erdbeeren, Broccoli, Kartoffeln und Paprika bezogen werden.
     
  • Vitamin D
    Vitamin D hilft dem Körper, Mineralstoffe wie z.B. Calcium aufzunehmen und sorgt für starke Zähne und Knochen. Vitamin C ist für das Erreichen des Wachstumspotentials sowie die maximale Knochenmasse zu erreichen. Es fungiert auch als Hormon, das bei der Gesunderhaltung des Immunsystems, der Insulinproduktion sowie der Regulierung des Zellwachstums eine Rolle spielt.
    Quelle: Vitamin D kann aus Obst, Gemüse, Nüssen und Samen bezogen werden.
     
  • Vitamin E
    Vitamin E hemmt die Produktion freier Radikale, die Zellschäden verursachen können. Es ist für die Abwehr, DNA-Reparatur und andere Stoffwechselprozesse wichtig.
    Quelle: Vitamin E kann aus Obst, Gemüse, Nüssen und Samen bezogen werden.

Mineralstoffe

  • Calcium
    Calcium fördert den Aufbau starker Knochen und Zähne. Es unterstützt eine gesunde Nerven- und Muskelfunktion, hilft bei der Blutgerinnung und unterstützt den Körper bei der Umsetzung von Nährstoffen in Energie.
    Quelle: Calcium kann aus (Ziegen-)Milchprodukten (wie z.B. Milch, Joghurt und Käse) und dunkelgrünem Gemüse (wie z.B. Kohl und Tofu) bezogen werden.
     
  • Eisen
    Eisen ist wichtig für die Produktion von Hämoglobin, dem sauerstofftransportierenden roten Pigment im Blut, und Myoglobin, einem Pigment, das Blut mit Sauerstoff anreichert. Eisenmangel kann Müdigkeit, Schwächegefühl und Reizbarkeit verursachen.
    Quelle: Eisen kann aus Rindfleisch, Hühnerfleisch, Trockenobst, Tofu, Bohnen, angereichertem Frühstücksgetreide, Vollkorngetreide, Linsen und dunkelgrünem Gemüse (z.B. Spinat und Broccoli) bezogen werden.
     
  • Magnesium
    Magnesium sorgt für starke Knochen und einen stabilen Herzrhythmus. Es unterstützt das Immunsystem und hilft die Muskel- und Nervenfunktion aufrechtzuerhalten.
    Quelle: Magnesium kann aus Nüssen und Hülsenfrüchten, grünem Blattgemüse und Vollkornbrot bezogen werden.
     
  • Kalium
    Kalium kontrolliert in Kombination mit Natrium den Wasserhaushalt des Körpers, der wiederum hilft, den  Blutdruck aufrechtzuerhalten. Es unterstützt die Muskelfunktion und den Herzrhythmus und kann in höherem Alter das Risiko auf Nierensteine und Osteoporose reduzieren.
    Quelle: Kalium kann aus Obst und Gemüse bezogen werden. Fleisch, Milch und Getreide enthalten auch Kalium, aber Kalium aus diesen Quellen wird weniger gut vom Körper aufgenommen.
     
  • Zink
    Zink spielt eine wichtige Rolle für die Funktion von mehr als 70 Enzymen, die Verdauung und Stoffwechsel fördern und es ist unerlässlich für das Wachstum.
    Quelle: Zink kann aus Fleisch, Bohnen, Tofu und Milchprodukten bezogen werden.

Fette

  • Essentielle Fettsäuren (EFAs)
    EFAs (wie z.B. DHA und AA) helfen bei der Zellentwicklung, regulieren das Nervensystem, stärken das kardiovaskuläre System, bauen Immunität auf, und helfen dem Körper, Nährstoffe zu absorbieren. Diese EFAs sind für eine gesunde Gehirnfunktion und ein gutes Sehvermögen erforderlich.
    Quelle: Essentielle Fettsäuren können aus Kaltwasserfisch (z.B. Lachs), Algen, Walnüssen, Rapsöl und angereicherten Lebensmitteln bezogen werden (z.B. Kabrita Ziegenmilchprodukte).

Kabrita 3 Kleinkindmilch und Ziegenmilchgetreideflocken

Kabrita bietet ein breites Spektrum angereicherter Ziegenmilchprodukte an, die die wichtigsten oben erwähnten Nährstoffe für Ihr Kleinkind enthalten. Erfahren Sie mehr über Kabrita 3 Kindermilch oder Kabrita Ziegenmilchgetreideflocken.

Nützliche Links

Folgende Links enthalten nützliche Informationen zu abwechslungsreicher Kleinkindernährung:

Bekijk de desktop website Bekijk de mobiele website